Hilfreiche Tipps für Ihren Umzug

Hilfreiche Tipps für Ihren Umzug mit CNolte Umzüge

Ein Umzug: damit verbinden wir vor allem auch Stress und jede Menge Arbeit. Dementsprechend zehrt der Wohnungswechsel meist sehr an unseren Nerven und bringt den ein oder anderen auch schon einmal an den Rand der Verzweiflung. Doch das muss gar nicht so sein. Denn mit etwas Organisation und Planung kann der Umzug ganz ruhig und entspannt verlaufen – selbst unter noch so widrigen Umständen. Der nachfolgende, kurze Artikel soll deshalb die nötigen Tipps liefern, damit der nächste Auszug aus dem alten Heim möglichst reibungslos vonstattengeht. So können Sie sich am Tag ihres Umzugs ganz entspannt zurücklehnen und sicher sein, dass dieser nicht in einem Albtraum enden wird. Das Team von Cnolte Umzüge ist als Umzugsunternehmen in den Regionen Detmold, Bielefeld, Paderborn und Bad-Oeynhausen auf bundesweite Umzüge spezialisiert und steht Ihnen bereits bei der Umzugsvorbereitung als zuverlässiger Partner zur Seite. Nicht vergessen: Wer macht günstig Umzüge? Natürlich CNolte Umzüge!

Sortieren Sie vor einem Umzug frühzeitig aus

Dinge, die schon in der alten Wohnung nicht mehr verwendet werden, müssen gar nicht mit in die neue Wohnung. Sortieren Sie daher möglichst früh aus und trennen Sie sich von ungeliebten und ungebrauchten Gegenständen. So sparen Sie im Endeffekt Zeit und Geld – und schonen Ihre Nerven. Spätestens am Tag des Umzuges wird sich ein vorangegangenes Entrümpeln nämlich bezahlt machen. Und auch in den neuen vier Wänden beginnen Sie so ein Leben voller Struktur und Übersicht.

Beginnen Sie bald mit dem Packen – aber nicht zu bald

Die diversen Gegenstände in ihrer Wohnung können Sie natürlich auch schon einige Zeit im Voraus in Kisten und Kartons verstauen. Utensilien, die für den alltäglichen Gebrauch benötigt werden, sollten aber nicht zu früh verpackt werden. Ansonsten müssen diese immer wieder neu gesucht und hervorgekramt werden. Beschriften Sie die Kartons auch nach den Räumen, in denen die Inhalte in der neuen Wohnung ihren Platz finden sollen. Denn auch dies ist beim Wohnungswechsel ein kleines, aber wichtiges Detail, das Zeit einspart und die Nerven schont.

Beantragen Sie für den Umzugstag Urlaub

Arbeitnehmer müssen natürlich auch daran denken, sich für den Umzugstag freizunehmen. Sprechen Sie sich daher rechtzeitig mit Ihrem Chef ab und stellen Sie sicher, dass sie für diesen Tag Urlaub erhalten. Unter Umständen kann der Arbeitgeber hierfür sogar Sonderurlaub erteilen oder Zuschüsse gewähren. Eine Absprache kann sich also gleich doppelt lohnen und sich vielleicht in barer Münze für Sie auszahlen.

Fertigen Sie für den Umzug einen Möbelstellplan an

Das Aufstellen der Möbel in der neuen Wohnung kann eine langwierige und anstrengende Aufgabe sein. Es ist daher ratsam, bereits im Voraus einen zumindest groben Möbelstellplan anzufertigen. Besonders eine kleine Skizze kann in diesem Fall äußerst hilfreich sein. Auf diese Weise ersparen Sie sich und den Umzugshelfern eine Menge an Rücken und Tragen. Stattdessen können sie vielleicht schon Stunden früher auf dem Sofa in den neuen vier Wänden entspannen. Vor allem, wenn sie vorher schon geplant haben, wo die Couchgarnitur im neuen Heim Platz finden soll.

Melden Sie sich frühzeitig um

Auch wenn der eigentliche Umzug schon vorbei ist, nimmt die Arbeit vorerst leider noch kein Ende. Denn eine neue Wohnung bedeutet auch eine neue Adresse. Und die muss unter anderem der Krankenkasse, den Versicherungen, der Bank, den Vereinen und gegebenenfalls der Agentur für Arbeit mitgeteilt werden. Ebenfalls müssen Sie sich binnen zwei Wochen auf dem Einwohnermeldeamt ummelden. Dann dürfte es aber auch endlich geschafft sein. Nun gilt es, sich in der neuen Wohnung einzuleben und diese in ein behagliches Heim zu verwandeln. Sicherlich werden Sie sich in den neuen vier Wänden wohl fühlen, jetzt, da sie etwas zur Ruhe kommen können.
error: Content is protected !!